mobile menu
mobile menu

Kwekery Vicini

Schnitthortensien gibt es in vielen Farben und Größen. Aber einen halben Meter hoch - und stark - das sieht man nicht so oft! Aber bei Preferred Supplier Vicini, wo die flexible Mariama stolz über unser türmt, hier können wir das finden. Jack Zwinkels: “Es ist nicht so einfach, sie zu verarbeiten, das gebe ich zu. Aber das geht immer besser!"

Im Gewächshaus stehen mehrere bunte Kugeln, teilweise mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern. Jack: “In den letzten Jahren bauen wir weniger Sorten an. Wir wollen die gleiche Qualität über einen längeren Zeitraum in der Saison liefern."

Auch Preferred Supplier Vicini stellt fest, dass mit einer kontinuierlichen Lieferung mit guten Blumen der direkte Handel zunimmt. Jack: “Wir versuchen auf der Versteigerung ein breites Sortiment anzubieten, denn wir wollen zeigen, was wir haben. Wir liefern immer eine gleichbleibende Qualität. Das wird an der Auktion nicht immer geschätzt.” FleuraMetz-Einkäufer Wil van Aart will da noch etwas hinzufügen. “Sein Name ist mit diesem Produkt verbunden. Man will, dass die Menschen ernst mit dem Produkt umgehen. Gerade Schnitthortensien sind empfindlich was den Transport angeht. Sie dürfen nicht einfach irgendwo in die Ecke gestellt werden."

Vicini ist zufrieden mit der Zusammenarbeit. Jack: “FleuraMetz ist nicht nur fürs Geld hier. Sie verstehen den Anbau. Wir arbeiten zusammen an der richtigen Abstimmung von Angebot und Nachfrage”. Wil: “Sie sind hier immer auf der Suche nach den besten Blumen. Sie bauen nicht einfach irgendetwas an. Das merkt man sofort bei der Bestellung: schwere, starke Blumen auf flexiblen Stielen. Überwältigend."

Jack: “Der flexible Stiel der Mariama stellt sicher, dass er doch aufrecht steht, auch wenn die Blumen eng zusammen transportiert werden, bricht er nicht.“ Bevor eine Bestellung aus der Tür ist, besteht Jack darauf, dass er persönlich die Blumen kontrolliert. Jack: “Sie müssen perfekt auf der Karre stehen. Jeden Abend hole ich meine Grubenlampe und gucke mir die Blumen an. Das ist zwar viel Arbeit, aber ich bleibe dabei."

Sein Vater, Johan, der nach wie vor beim Anbau beteiligt ist, nickt bestätigend. “Jack will auch immer Bescheid wissen, wenn etwas nicht stimmt. Sollte es eine Beschwerde geben, hören wir direkt von Wil, wie die Ware bei den Floristen angekommen ist. Gemeinsam können wir nachverfolgen, wo das Problem liegt. Wie hat es uns verlassen? Was ist mit dem Transport passiert? Die Transparenz ist uns sehr viel wert, denn jeder wird dadurch besser."