mobile menu
mobile menu

Duoplant

Beim Betreten des Gewächshauses ist sofort klar, warum dieses Blatt unter Designern, Innenarchitekten und Arrangeuren so beliebt ist. Das gediegene, dunkelgrüne Erscheinungsbild der Monstera wirkt direkt auf die innere Ruhe. Züchter Ronald Jongenotter von Preferred Supplier Duoplant lacht. „Vielleicht ist es wegen des tropischen Klimas, in dem sie wächst.“

Mutter Natur zeigt sich bei den Blättern auf ihre schönste Art und Weise. Auf jedem der bestehenden Stiele wächst ein neuer Spross. Ronald: „Ich kann sie daher auch erst schneiden, wenn der junge Spross stark genug ist, um allein zu stehen.“ Das Gewächshaus ist voll dieser Blätter mit dem charakteristischen Muster von Löchern und Lücken in dem sonst dunkelgrünen Blatt.

“Die Produktionsspitze ist von März bis Oktober, da die Pflanze viel natürliches Licht und eine angenehme Temperatur braucht“, erzählt Ronald. Die Triebe und Stiele wachsen auf der bestehenden Pflanze, ein wunderbares Netzwerk an Wurzeln, Grün und Holz. Ronald: „Für mich ist es eher ein tropisches Chaos, aber es ist die perfekte Basis für die schönen großen Blätter.“

“Nach dem Schneiden muss das Blatt sich abhärten, danach kann man alles damit machen. Sicherlich die größeren Blätter bleiben zwei Wochen lang gut”, so der Züchter. FleuraMetz-Einkäufer Christian Winkel fügt hinzu: “Man sieht das Blatt jetzt viel, auch in Sträußen ist es ein Mehrwert. Diese Blätter haben einen wirklich hohen Zierwert. Sträuße bekommen einen Schub durch den Einsatz der Monstera. „Die Blätter werden besprüht, wenn sie in Eimer gestellt werden. “Damit Staub nicht drauf haften kann und die Blätter stärker und länger ganz bleiben“ erzählt der Züchter.

Die beiden sind zufrieden mit der Zugehörigkeit bei den Preferred Suppliers. Christian: “Es ist ein qualitativ hochwertiges Produkt und dank einer effizienten Logistik kann ich einfach nachbestellen. Der Kontakt zu Ronald ist gut. Wenn ich etwas abweichendes benötige, wegen einer bestimmten Bestellung, ist alles möglich. „Ronald ist wiederum glücklich über die gegenseitige Transparenz. „Wir wissen voneinander, wie es am besten funktioniert. Dieses Produkt erfordert Struktur und Ruhe, sonst leidet die gute Qualität darunter, bei uns gibt es keine Massenproduktion, das will ich nicht. FleuraMetz versteht das."