mobile menu
mobile menu
Reagieren

On the move | Keramik aus Deutschland

Griebling Keramik liefert seit vielen Jahren seine einzigartigen Keramiktöpfe und -schalen an FleuraMetz. Die Einkäufer Lianne Kneppers und Paul Both besuchten das Unternehmen, um neue Kollektionen zusammenzustellen und den kreativen Prozess mit eigenen Augen verfolgen zu können! Schauen Sie mit uns mit?

Das Rohmaterial für die Töpfe wird in der Region gewonnen und kommt in Pulverform in der Fabrik an. Nach dem Mischen mit Regenwasser werden Tonrollen gepresst. Jegliche Luft wird dabei entfernt [Foto 1]. Die Tonrollen werden je nach Topfgröße in Stücke geschnitten. Dann werden sie in die Maschine befördert, wo der Topf gepresst wird [Foto 2]. 


Images 1 + 2 

Nach dem Pressen gehen die Töpfe für vier Stunden in eine Trockenkabine [Foto 3 +4]. Das Tolle ist, dass diese Kabine die im Ofen erzeugte Wärme nutzt. Dies wird als Wärmerückgewinnung bezeichnet. 


Images 3 + 4

Nach dem Trocknen können die Töpfe gebrannt werden. Griebling Keramik brennt in einem vollautomatischen Ofen. Die Töpfe stehen sieben Stunden lang bei 900 °C auf hitzebeständigen Tabletts. [Foto 5 +6]


Image 5 + 6

Danach werden die Töpfe auf Paletten gestapelt und können gelagert werden. [Foto 7]

Sobald eine Bestellung aufgegeben wird, werden die Töpfe in der gewünschten Farbe gespritzt. Sie werden zunächst auf ca. 180 °C erhitzt, anschließend sprüht Griebling Keramik die Töpfe mit einer Pulverbeschichtung ein. Diese Beschichtung enthält keine Schwermetalle oder Lösungsmittel. Die Arbeitsbereiche der Mitarbeiter sind daher sauber und sicher. Dank zweier Spritzkabinen kann ein Topf auch mit einem anderen Rand gefertigt werden. [Foto 8]

Nach dem Färben werden die Töpfe zehn Minuten bei 200 °C gebrannt. Dadurch haftet die Farbe gut und die Töpfe sind nahezu wasserdicht. Die Töpfe werden dann in die Verpackungsabteilung gebracht, wo die Bestellung nach den spezifischen Wünschen des Kunden verpackt wird. Diese Palette wird mit einer Siegelmaschine vollständig versiegelt und die Bestellung ist jetzt versandbereit. [Foto 9] 

Images 7, 8 + 9

Selbst durch die Auswahl blättern? Entdecken Sie alles im Webshop.

DIY | Es lebe der Frühling!

Der Monat Juni ist als Rosenmonat bekannt. Der Name stammt von der Göttin der Ehe: Juno. Deshalb ein DIY voller Liebe und Pastelltöne. Die Rosen aus ‚Glances of Romance' passen perfekt zu diesem wunderschönen Blumenkranz.

Lesen Sie mehr

DIY | Lilien in überraschender Kreation

Es ist eine sichere Sache, Lilien in Braut- oder Trauerarrangements zu verwenden. Aber ein kreativer Florist kann es anders machen. Farbenfroh, cool und eine gute Alternative: Das alles ist dieses „Do It Yourself“. Die Lilie lässt uns über den Tellerrand hinaus denken. Was meinen Sie?

Lesen Sie mehr